Ein charmantes Ehepaar bezaubert sein Publikum

Gitti und Heinz Kötteritzsch singen und schauspielern seit zehn Jahren: Konzert mit Musik und Mode von einst

Von Susanne Hanke

Ahlten. „Wie sehe ich aus? Oder soll ich doch lieber das lange Blaue mit dem Schößchen anziehen?“ Mit solch einer Frage von Frau zu Mann beginnen allzu oft Beziehungskrisen. Am Sonnabendnachmittag begann mit der Grundsatzdiskussion über die passende Kleidung allerdings eine ungewöhnliche Zeitreise durch Musik und Mode. Reiseleiter in der Aula der Grundschule Ahlten: Gitti und Heinz Kötteritzsch, die damit ihre zehnjährige Bühnenpräsenz feierten.

Die charmanten Entertainer bezauberten die 130 Zuschauer mit Anekdoten und Schlagern – modisch untermalt durch stilechte Kleidung aus den Epochen von 1920 bis heute. Berlinernd nahm das Ehepaar – es stammt aus Berlin-Spandau – die Zuhörer mit in längst vergangene Zeiten und sang im Duett zum Beispiel von der „Krummen Lanke“. Danach verdrehten die Models vom Atelier Bettina Heinemann als Charleston-Tänzerinnen nicht nur Heinz den Kopf: „Det hat Ahlten noch nicht erlebt, aber es kommt noch dicker“. Und zwar in Person des „schönen Sigismund“ alias Stefan Heinemann, der sich galant den Frauen präsentierte. Im Duett mit Heinz sang er noch einen Gassenhauer von einst: „Jawoll meine Herren“, wobei Heinz Kötteritzsch sich dem Idol Hans Albers mit Knickerbocker und Schirmmütze in Glencheck-Karo perfekt annäherte. Und schließlich eroberten Skateboardfahrer in Hip-Hop-Manier den Laufsteg und boten eine „Bel ami“-Version von Harald Juhnke – und Heinz tauschte Schirmmütze mit rotem Basecap. Fazit: Eine wirklich vergnügliche Reise durch Melodien und Mode von einst.

Quelle: Anzeiger für Lehrte und Sehnde vom 26.05.2008