Klänge zum Fluch der Karibik

Die Ahltener Musikanten geben in der Grundschule ein gelungenes Frühjahrskonzert

In der Aula der Grundschule war kein Platz mehr frei: Die Ahltener Musikanten haben am Sonnabend ein schwungvolles Frühjahrskonzert gegeben.

Von Susanne Hanke

Ahlten. Sehr persönlich – und außerdem schwungvoll mit einer kleinen Fanfare – begrüßten die spielfreudigen Ahltener Musikanten ihr Publikum. „Das ‚Sie’ finden wir hier unpassend, Musikfreunde werden geduzt“ bestimmte Inga Lauenstein, die für die Musiker durch den Abend führte, resolut in der Aula der Grundschule Ahlten. Die herzlich-unkomplizierte Atmosphäre knisterte sich durch die nicht immer aufnahmebereiten Mikrofone, mit denen es manchen Kampf auszufechten galt. Kämpfen mussten auch die Musiker, allerdings nur mit der Wärme auf der Bühne.

Dirigent Martin Hartmann behob dieses Problem jedoch sehr schnell: „Schön warm hier oben, ist ja Tauwetter für Dicke, zieht jetzt mal die Jacken aus.“ Und unter den grauen Wolljacketts pellten sich fesche leuchtendblaue Westen hervor. Hartmann behielt sein Orchester auch weiterhin gut im Griff und präsentierte einige Überraschungen. Neben gediegenen Kompositionen für Blasmusik, wie der Siegfried Somma-Marsch oder der böhmische Traum in der Tradition von Ernst Mosch, schmetterte Bombast-Rock von Queen durch den Saal. „We will Rock You“ erklang, geklatscht und getrampelt von einem sehr musikalischen Publikum „Wir können nach Hause gehen, das können die selber“ flachste Hartmann, blieb dann aber doch mit seinen Musikanten und bot nach der Pause einen weiteren musikalischen Leckerbissen. Nachdem das Jugendorchester musikalischen Eindruck hinterlassen hatte, ließ Hartmann mit Pickelhaube die Melodie zu den tollkühnen Männern in ihren fliegenden Kisten erklingen. Dann wurde es ganz still. Nebel wabberte über die Bühne und begleitete die ersten geisterhaften Klänge zur Filmmusik „Fluch der Karibik“ stilecht.

Quelle: Anzeiger für Lehrte und Sehnde vom 21.04.2008