Lehnert erreicht höchsten Dienstgrad

Ahltens Feuerwehrchefin ist die erste Oberbrandmeisterin in der Region Hannover

Von Thomas Böger

Ahlten. Ahltens Ortsbrandmeisterin Regina Lehnert hat jetzt den höchsten Dienstgrad einer Frau bei den Feuerwehren der Region Hannover: Bei der Jahresversammlung am Sonnabend ist sie zur Oberbrandmeisterin befördert worden. Frauen als Führungskräfte bei der Feuerwehr bilden immer noch die Ausnahme. Lehnert ist weiterhin die einzige Ortsbrandmeisterin in Lehrte, war im Mai 2006 als zweite Frau in der Region in dieses Amt gewählt worden. Ihr jetzt erreichter Dienstgrad wird allerdings auch ihr höchster bleiben: „Hauptbrandmeisterin steht mir nicht zu, weil Ahlten keine Schwerpunktfeuerwehr ist“, sagte Lehnert.

Bei der Versammlung wurde zudem Christoph Bock zum Hauptlöschmeister befördert. Kurt Beinsen, Leiter der Kinderfeuerwehr, ist jetzt Oberfeuerwehrmann. Außerdem wurden Daniel Plinke und Roland Arnold zu Feuerwehrmännern ernannt. Die aus 45 Mitgliedern bestehende aktive Feuerwehr nahm fünf neue Mitstreiter aus der Jugendfeuerwehr in ihre Reihen auf, sodass aus Lehnerts Sicht zurzeit keine Nachwuchssorgen bestehen.

Probleme bereitet eher der Platzmangel im Gerätehaus. Getrennte Sanitärräume für Frauen und Männer sind zwar vorhanden, aber umziehen müssen sich alle in der Fahrzeughalle. Doch die Ortsbrandmeisterin ist zufrieden, dass in den Plänen für die Neugliederung des Bereiches um den Wiesengrund auch eine Erweiterungsfläche für die Feuerwehr vorgesehen ist.

Ähnlich wie für Fahrzeuge und Material solle demnächst mit der Stadt ein Bedarfsplan für die Gerätehäuser aufgestellt werden, sagte Lehnert. Sie erwarte, dass darin auch Ahlten Berücksichtigung finden werde. Unklar sei aber noch der Zeitpunkt.

In ihrem Jahresbericht ging die Ortsbrandmeisterin noch einmal auf die 66 Einsätze der vergangenen zwölf Monate ein, zu denen 24 Brände und zahlreiche Bergungen bei Unfällen zählten.