Parkplätze am Bahnhof Ahlten reichen nicht

Region: Anlage ist auf der Prioritätenliste

Am Bahnhof in Ahlten gibt es zu wenige Parkplätze. An manchen Tagen ist es so eng, dass Bahnnutzer ihre Autos auf einem Weg in der benachbarten Feldmark abstellen. Die Region hat die Park-and-ride-Anlage auf eine Prioritätenliste für Erweiterungen gesetzt.

Von Patricia Oswald-Kipper

Ahlten. Wer zu spät kommt, der muss weit laufen: An manchen Tagen ist am Bahnhof Ahlten kein Parkplatz mehr frei. „Manche weichen dann sogar schon auf einen benachbarten Feldweg aus und stellen da ihr Auto ab“, sagt Martina Schuster, stellvertretende Ortsbürgermeisterin. Die CDU-Ratsfrau ist selbst Berufspendlerin und nutzt die Bahn regelmäßig, um von ihrem Wohnort zur Arbeitsstätte nach Hannover zu kommen.

Zweimal stündlich verkehrt von Ahlten ein Zug in Richtung Hannover. „Sogar Sehnder stellen hier ihre Autos ab, um von hier aus in die Bahn umzusteigen“, sagt Schuster. Ein Grund dafür sei, dass ab Ahlten eine andere, günstigere Tarifzone gelte. „Eine Erweiterung des Parkplatzes wäre nötig“, sagt Schuster. Der Ortsrat habe den Punkt schon mehrmals auf der Tagesordnung gehabt, die Region Hannover sei über das Problem informiert.

„Die Park-and-ride-Anlage in Ahlten steht auf unserer Prioritätenliste“, sagt Regionssprecherin Christina Kreutz. Allerdings gehöre der Parkplatz nicht zu den 20 Anlagen, die in nächster Zeit erweitert werden sollen. Das könne sich aber ändern, wenn es Synergien gebe – zum Beispiel, wenn an der Stelle aus anderen Gründen gebaut würde. Dann könne man den Platz gleich mit ausbauen. „Eine Erweiterung ist dort grundsätzlich möglich“, sagt Kreutz. Die derzeitigen Regionspläne seien nicht unveränderbar. So sei etwa eine hohe Quote an Falschparkern ein Punkt, der eine solche Zone in eine dringlichere Stufe heben würde.